Jun 17

17./18. Juni 2021, deutsch

CRDA Forum 2021 – Forschungsdatenmanagement als Teil der Hochschullehre in der Culture Community

Qualifizierung & Ausbildung Forum

Innerhalb von NFDI4Culture wird die Cultural Research Data Academy als interdisziplinäre und dezentrale Institution fachspezifische und bedarfsorientierte Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Data und Code Literacy bündeln und selbst entwickeln. Um diese Themen auf breiter Basis in unserer Community zu fördern und langfristig als festen Bestandteil des wissenschaftlichen Arbeitens in den Disziplinen der Culture Community zu etablieren, sollte aus Sicht von NFDI4Culture dieses Themenfeld schon frühzeitig in die akademische Ausbildung integriert werden. Aus diesem Grund fragt das diesjährige Forum der Cultural Research Data Academy nach der derzeitigen und zukünftigen Verankerung des Themas in den Hochschulen.

Forschungsdatenmanagement als Teil der Hochschullehre in der Culture Community

Die Veranstaltung, die am 17.06. und 18.06.2021 in digitaler Form stattfindet (Lunch to Lunch: donnerstagnachmittags und freitagvormittags), versteht sich als frei zugänglicher Workshop, bei dem Akteur:innen aus der Culture Community schlaglichtartig verschiedene Formate und Formen vorstellen werden, mit denen das Thema Forschungsdatenmanagement bereits Eingang in die Lehre gefunden hat oder finden soll. Gemeinsam mit allen Teilnehmer:innen möchten wir zudem die Potentiale, Herausforderungen und Probleme in diesem Bereich ansprechen und so Unterstützungsmöglichkeiten durch NFDI4Culture identifizieren und stellen die Frage, ob die Culture Community ein fächerübergreifendes Kompetenz-Framework für die Ausbildung im Bereich des Forschungsdatenmanagements benötigt und wie dieses aussehen könnte.

 

Programm 17.06.2021

12:45–13:00 Uhr Begrüßung

13:00–14:10 Uhr Panel 1: Auf Erfahrungen und Infrastrukturen aufbauen

  • Dr. Elisabeth Böker, baden-württembergisches Begleit- und Weiterentwicklungsprojekt für Forschungsdatenmanagement (bw2FDM), Universität Konstanz

  • Patrick Helling M.A., Data Center for the Humanities (DCH), Universität zu Köln

  • Dipl.-Inf. Katarzyna Biernacka, HEADT-Centre – Research Integrity and Privacy, Humboldt-Universität Berlin

  • Diskussion

14:10–14:30 Uhr Pause

14:30–15:40 Uhr Panel 2: Synergien nutzen – Interdisziplinäre Angebote I

  • Prof. Dr. Peter Niedermüller, Johannes Gutenberg-Universität Mainz und Jun.-Prof. Dr. habil. Stefanie Acquavella-Rauch, Johannes Gutenberg-Universität Mainz und Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

  • Dr. Dennis Mischke, BMBF-Projekt Forschen | Lernen – Digital (FoLD), Universität Potsdam

  • Dipl.-Kulturwiss. Julia Röttgermann, Trier Center for the Humanities, Universität Trier

  • Diskussion

15:40–16:00 Uhr Pause

16:0017:15 Uhr Diskussion: Brauchen wir einen Kompetenzrahmen für die FDM-Ausbildung in der Culture Community?

19:00–20:00 Uhr Virtuelles Get-Together

 

Programm 18.06.2021

9:30–10:40 Uhr Panel 3: Synergien nutzen – Interdisziplinäre Angebote II

  • Prof. Dr. Heike Neuroth, Informationswissenschaften, Fachhochschule Potsdam und Prof. Dr. Vivien Petras, Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft, Humboldt-Universität Berlin

  • Dr. Andreas Hütig und Lennart Linde M.A., Studium generale der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

  • Prof. Dr. Christoph Seibert, Institut für Musikinformatik und Musikwissenschaft, Hochschule für Musik Karlsruhe
    Diskussion

  • Diskussion

11:00–11:20 Uhr Pause

11:20–12:30 Uhr Panel 4: Fach- und medienspezifische Vermittlungsansätze

  • Prof. Dr. Tobias Matzner, Institut für Medienwissenschaften, Universität Paderborn

  • Dr. Nora Probst, Theaterwissenschaftliche Sammlung der Universität zu Köln

  • Dr. Harald Klinke, Institut für Kunstgeschichte, Ludwig-Maximilians-Universität München

  • Diskussion

12:30–13:00 Uhr Wrap-Up

Related News