Nov 3

3.-4. November 2022, deutsch, hybrid

2. CRDA Forumsveranstaltung "GLAM digital – Datenkompetenzen für Kulturerbe-Einrichtungen"

Vier Personen sitzen mit VR-Brillen vor einem Gemälde.

Four persons with virtual reality goggles

"Vier Personen sitzen mit VR-Brillen vor einem Gemälde.", © CC0, Autor:in: Lucrezia Carnelos https://unsplash.com/photos/IMUwe-p1yqs

Zweite Forumsveranstaltung der CRDA: "GLAM digital – Datenkompetenzen für Kulturerbe-Einrichtungen"

Die Cultural Research Data Academy (CRDA) des Konsortiums für Forschungsdaten materieller und immaterieller Kulturgüter (NFDI4Culture) widmet sich als interdisziplinäre und dezentrale Institution den Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Data und Code Literacy für die Fachcommunities der Kunstgeschichte, Musikwissenschaft, Film- und Medienwissenschaft, Architektur sowie für die Kulturerbe-Institutionen. In den kommenden Jahren sollen durch die Arbeit der CRDA bestehende Angebote in diesem Bereich gebündelt, Lücken identifiziert und mit bedarfsorientierten Angeboten geschlossen werden.

In diesem Jahr richtet die Cultural Research Data Academy ein Forum mit dem thematischen Schwerpunkt „GLAM digital – Datenkompetenzen für Kulturerbe-Einrichtungen" vom 03.11. bis 04.11.2022 in Marburg aus.

Die Hybridveranstaltung wendet sich an GLAM-Mitarbeiter:innen, Volontär:innen und Studiengangskoordinator:innen mit Fragen zu bestehenden und Ideen zu fehlenden Aus- und Weiterbildungsangeboten im GLAM-Bereich (Galleries, Libraries, Archives, Museums), mit einer thematischen Bandbreite von Forschungsdatenmanagement bis zu Data und Code Literacy. Daher präsentiert sich das Forum als Austausch- und Vermittlungsplattform und bietet in diesem Rahmen vielseitige Vernetzungsformate an, in denen Teilnehmer:innen die Services von NFDI4Culture, Nachwuchsinitiativen und Institutionen vor Ort kennenlernen und sich austauschen können.

 

Programm der Veranstaltung

03.11.2022 Datenkompetenzen ausbilden

10:30–11:00 Uhr Begrüßung

11:00–12:30 Uhr Online-Workshops von NFDI4Culture

12:30–13:30 Uhr Mittagspause

13:30–15:00 Uhr Panel 1: BERUFSEINSTIEG & WEITERQUALIFIKATION – Wie kann die Nachwuchsausbildung im GLAM-Bereich besser werden? Wie können Nachwuchsinitiativen die Ausbildung von Datenkompetenzen aktiv fördern?

  • Eva Eick, M. A. (Projektkoordinatorin "Forschungsvolontariat Kunstmuseen NRW", Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)

  • Prof. Dr. Claudia Frick (Studiengangsleiterin des Studiengangs "Bibliotheks- und Informationswissenschaft", Technische Hochschule Köln)

  • Theresa-Sophie Herget, M. A. (Sprecherin des AK Volontariat, Deutscher Museumbund)

  • Prof. Dr. Susanne Freund (Projektleiterin des Weiterbildungs-Studiengangs Archivwissenschaft (M. A.) und graduale Fernweiterbildung Archiv, FH Potsdam)

15:00–15:30 Uhr Kaffeepause

15:30–17:00 Uhr Panel 2: HOCHSCHULE & AUSBILDUNG – Was kann und muss die Hochschulausbildung leisten, um künftiges GLAM-Personal auf den Umgang mit Daten vorzubereiten?

  • Mario Röhrle (Akademischer Mitarbeiter in den Studiengängen Medien- und Papierrestaurierung, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart)

  • Prof. Dr. Guido Fackler (Professor für Museologie, Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg)

  • Dr. Irmgard Christa Becker (Leiterin der Archivschule Marburg – Hochschule für Archivwissenschaft)

17:00–17:30 Uhr Pause

17:30–19:00 Uhr Round Table Discussion: Herausforderungen des digitalen Wandels im GLAM-Bereich

  • Dr. Irmgard Christa Becker (Leiterin der Archivschule Marburg – Hochschule für Archivwissenschaft)

  • Prof. Dr. Peter Bell (Professor für Kunstgeschichte und Digital Humanities, Philipps-Universität Marburg)

  • PD Dr. Frédéric Döhl (Strategiereferent der Generaldirektion der Deutschen Nationalbibliothek)

  • Freya Schlingmann (Leiterin des zentralen Projektsteuerungsteams im Verbundprojekt museum4punkt0)

Ab 19:00 Uhr Get together

 

04.11.2022 Datenkompetenzen anwenden

9:15–10:45 Uhr Panel 3: Sammeln und bewahren

  • Prof. Dr. Dorothee Haffner (Professorin für Museumsdokumentation, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin)

  • Martin Stricker, M. A. (Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Koordinierungsstelle für wissenschaftliche Universitätssammlungen in Deutschland)

  • Dr. Birgitta Coers (Leiterin des documenta archivs, Kassel)

  • Dr. Frank Bär (Leiter der Sammlung Musikinstrumente und des Programmbereichs Forschungsservice, Germanisches Nationalmuseum)

10:45–11:00 Uhr Kaffeepause

11:00–12:30 Uhr Panel 4: Tools und Services nutzen

  • Chiara Marchini, M. A. (Mitarbeiterin der Fachstelle Museum der Deutschen Digitalen Bibliothek)

  • Frauke Rehder, M. A. (Geschäftsführerin der digiCULT-Verbund eG)

  • Dr. Elisabeth Böhm (Projektleiterin "eCulture", Museumsverband Sachsen-Anhalt)

  • Dr. Christian Bracht (Direktor Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg)

12:30–13:30 Uhr Mittagspause

13:30–15:00 Uhr Panel 5: Vermitteln und zugänglich machen

  • Katharina Ewald, M. A. (Projektleiterin "Konstellationen filmischen Wissens // Constellation 2.0", Deutsches Filminstitut & Filmmuseum)

  • Theresa Stärk, M. A. (Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Curriculum 4.0 NRW – Digitale Kunstvermittlung | ART 4.0", Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)

  • Anna Gnyp, M. A. (Koordinatorin für digitales Sammlungsmanagement, Landesmuseum Württemberg)

  • Prof. Dr. Bernhard Thull (Wissensmanagement und Informationsdesign, Hochschule Darmstadt)

15:00–15:30 Uhr Kaffeepause

15:30–16:00 Uhr Wrap-Up

 

Das Programm wird fortlaufend aktualisiert. Gerne können Sie die Eventankündigung und das Programm an Ihre Peer Groups, Fachverbände und -kreise weiterleiten.

Über folgenden Link können Sie sich anmelden: https://cloud.nfdi4culture.de/apps/forms/QSFrfaYi3nN9xY7B. Anmeldeschluss ist der 01.11.22.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme,

das CRDA-Team